Das Diamantenmuseum

Diamantmuseum

Woher kommen Diamanten? Wie wird aus einem Rohdiamanten ein funkelnder Brillant? Wie sieht ein Rohdiamant überhaupt aus und wo findet man sie? Wie viel ist ein Karat? Wieso ist Belgien weltweit bekannt für den Handel von Diamanten? Und wie stark ist das härteste Material der Erde wirklich? Diese und viele weitere Fragen werden im Diamantenmuseum in Brügge auf einzigartige Weise beantwortet!

Das Diamantenmuseum in Brügge

Belgien ist einer der größten Diamantenexporteure der Welt. Kein Wunder, dass hier auch eines der besten Museen für Diamanten angesiedelt ist. Besonders bekannt für den Handel von Diamanten ist die belgische Stadt Antwerpen. Aber auch Brügge ist schon seit langer Zeit eine Diamanten-Stadt. Im Diamantenmuseum Brügge erhalten die Besucher einen Einblick, wie der Handel der Diamanten vonstattengeht. Auch der Prozess vom Rohdiamanten zum Brillanten wird detailreich und interaktiv dargestellt. Das Museum hat es sich selbst zur Aufgabe gemacht, Werkzeuge und weitere Artefakte aus der Diamantherstellung zu sammeln und auszustellen. Diamanten-Fans sollen hier die Möglichkeit erhalten, die ausgestellten Stücke zu bewundern und auf interaktive Weise mehr über die Geschichte der Diamanten zu erfahren. Schulklassen sind ebenfalls herzlich dazu eingeladen, das Museum zu besuchen und hier mehr über die Wichtigkeit der Diamanten für Brügge zu lernen. Das Diamantenmuseum befindet sich im Herzen der Stadt Brügge und kinderleicht zu finden.

Einzigartig im Diamantenmuseum Brügge: Die Diamanten-Show

Die Diamanten-Show ist ein täglicher Programmpunkt im Museum und gilt als das Highlight des Diamantenmuseums. Dieses Spektakel fasziniert nicht nur Kinder! Die Besucher der Show erfahren hier nicht nur viel Wissenswertes über den Prozess, der stattfindet, wenn ein Rohdiamant zum Brillant geschliffen wird. Sie können bei diesem Prozess live dabei sein! Ein Diamantenschleifer führt den Prozess vor den Augen der Besucher durch. Fragen sind nicht nur erlaubt, sondern sogar sehr willkommen. Die Zuschauer erfahren auch mehr darüber, was mit den Brillanten nach ihrer Fertigstellung geschieht.

Die Geschichte des Museums

Belgien kann eine lange Geschichte im Handel mit Diamanten vorweisen. Schon lange bevor Antwerpen und Amsterdam zum Zentrum des Diamantengeschäfts wurden, war Brügge ein Umschlagplatz für die wertvollen Schmucksteine. Daher ist es nicht weiter verwunderlich, dass in Brügge am 19. Juni 1999 das Diamantenmuseum eröffnet wurde. Seit der Eröffnung ist das Museum immer wieder Schauplatz von Ausstellungen, die internationale Aufmerksamkeit erhalten. So fand hier beispielsweise 2009 die Ausstellung Di-Amour statt, die sich mit der Geschichte des Diamantrings befasste. Die Ausstellung Heroes of the diamondindustrie im Jahr 2012 drehte sich rund um die bekanntesten belgischen Diamantenschleifer.

Öffnungszeiten und Preise

  • Das Museum ist täglich von 10:30 – 17:30 Uhr geöffnet.
  • Erwachsene: 9,50 Euro
  • Studenten und Senioren: 8,50 Euro
  • Kinder bis 6 Jahre sind frei

Wie komme ich hin?

  • Adresse: Katelijnestraat 43, 8000 Brugge, Belgien
  • Das Diamantenmuseum liegt

Das könnte dir auch gefallen